Berechnen Sie Ihre Energieeinsparung

Uw-Wert in W/(m2 · K)
Uw-Wert in W/(m2 · K)
in m2

Gas Öl
in %
Cent/kWh

Orientierungshilfe für den vorhandenen U-Wert



Information zu den Annahmen für Wirkungsgrade η der Heizungsanlage

Hinweis: Die Wirkungsgrade der Heizungsanlagen sind abhängig vom Alter der Anlage. Neuere Anlagen haben bessere Wirkungsgrade als alte Anlagen.

Heizungsart Wirkungsgrad η in %
Öl, herkömmlich 70 - 85
Öl, Niedertemperaturheizung 90 - 105
Gas, herkömmlich 80 - 90
Gas, Niedertemperaturheizung 95 - 105

Hinweise zum FVLR-Energiesparrechner

Die Berechnung der Einsparung wurde nach bestem Wissen durchgeführt. Je genauer die eingegebenen Daten den tatsächlichen entsprechen, umso genau ist das errechnete Ergebnis. Die tatsächlich möglichen Einsparungen hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab, so z. B. von der Dämmung des Daches, vom Lüftungsverhalten etc. Die Berechnung zeigt daher nur angenäherte Werte.

Die nach DIN EN 1873 bzw. prEN 14963 berechneten Urc-Werte beziehen sich auf die in den Normen genannten Referenzgrößen (Lichtkuppel Typ A: 1,20 m x 1,20 m; Lichtband: 2,00 m x 5,00 m). Jede Änderung der Bauteilgröße und der Ausführung oder Höhe (z. B. des Aufsetzkranzes) kann den Urc-Wert verändern.


Energieträger Gas

Für die Umrechnung von m³ in kWh wurden folgende Werte herangezogen:

Brennwert: 10,0
Zustandszahl z: 1,00

Einsparung E für Heizöl (in Liter)



Einsparung E für Gas (in m³)



mit ΔU = Ualt – Uneu


Begriffserklärung

F
Fläche der Lichtkuppel/des Lichtbandes (Fläche der Nennöffnung)
Gt
Heizgradtage nach DIN V 4108-6 für den gewählten Standort
Ualt
Wärmedurchgangskoeffizient einer Lichtkuppel oder eines Lichtbandes
Uneu
Gesamtwärmedurchgangskoeffizient einer Lichtkuppel oder eines Lichtbandes mit
Aufsetzkranz (300 mm Höhe, Referenzmodell), in W/(m2 ⋅ K); heute: Urc,ref300
η
Wirkungsgrad der Heizungsanlage

U-Wert

Der Wärmedurchgangskoeffizient, auch U-Wert (in der Bauphysik früher k-Wert) genannt, ist ein Maß für den Wärmedurchgang von einem Fluid (ein Gas/Außenluft oder eine Flüssigkeit) durch einen festen Körper (etwa eine Wand) in ein zweites Fluid (Innenluft) aufgrund eines Temperaturunterschiedes zwischen den Fluiden. Im Fall einer ebenen Wand gibt er den Wärmestrom (Wärmeenergie pro Zeit) je Fläche der Wand und je Kelvin Temperaturunterschied der beiden Fluide an. Seine SI-Einheit ist daher W/(m²·K) (Watt pro Quadratmeter und Kelvin). Als Formelzeichen wird im Bauwesen „U“ verwendet. Der Wärmedurchgangskoeffizient ist abhängig von den Wärmeübergangskoeffizienten zwischen dem festen Körper und den Fluiden sowie der Wärmeleitfähigkeit und Geometrie des festen Körpers.

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist ein spezifischer Kennwert eines Bauteils. Er wird im Wesentlichen durch die Wärmeleitfähigkeit und Dicke der verwendeten Materialien bestimmt, aber auch durch die Wärmestrahlung und Konvektion an den Oberflächen.

(Quelle: Wikipedia)

Es gilt: Je kleiner der U-Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft, je größer sind die möglichen Energieeinsparungen.


U-Wert-Bezeichnungen für Dachoberlichter

DIN EN 1873 in der Fassung von 2014 präzisiert die Bezeichnungen der U-Werte. Dabei wurden - auch zur Abgrenzung gegenüber den Benennungen für Fenster (siehe unten) – neue Indizes für die einzelnen Komponenten eingeführt:

Ue
Wärmedurchgangskoeffizient des Einfassrahmens, in W/(m² ⋅ K); (e für engl. edge profile)
Uj
Wärmedurchgangskoeffizient des Verbindungsteils, in W/(m² ⋅ K); (j für engl. junction)
Ur
Gesamtwärmedurchgangskoeffizient von Lichtkuppeln einschließlich des Einfassrahmens, sofern vorhanden, in W/(m² ⋅ K); (r für engl. rooflight) = Kennwert der gesamten Lichtkuppel (ohne Aufsetzkranz)
Ur,ref
Gesamtwärmedurchgangskoeffizient einer Lichtkuppel ohne Aufsetzkranz (Referenzmodell), in W/(m² ⋅ K); (r,ref für engl. rooflight, reference size)
Urc
Gesamtwärmedurchgangskoeffizient von Lichtkuppeln einschließlich des Einfassrahmens, sofern vorhanden, sowie des Aufsetzkranzes, in W/(m² ⋅ K); (rc für engl. rooflight, curb) = Kennwert der gesamten Lichtkuppel (mit Aufsetzkranz)
Urc,ref300
Gesamtwärmedurchgangskoeffizient einer Lichtkuppel mit Aufsetzkranz (300 mm Höhe, Referenzmodell), in W/(m² ⋅ K); (rc,ref300 für engl. rooflight, curb, reference size, 300 mm height)
Ut
Wärmedurchgangskoeffizient des lichtdurchlässigen Teils, in W/(m² ⋅ K); (t für engl. transparent part)
Uup
Wärmedurchgangskoeffizient des Aufsetzkranzes, in W/(m² ⋅ K);(up für engl. upstand)

U-Wert-Bezeichnungen für Fenster

Ug
bezeichnet den U-Wert für das Glas bzw. die Verglasung; (g für engl. glazing)
Uf
bezeichnet den U-Wert des Fensterrahmens; (f für engl. frame)
Uw
bezeichnet den U-Wert für das gesamte Fenster inkl. Rahmen und Verglasung; (w für engl. window)